Buchenwälder von Åkulla

Schweden ist in erster Linie für seine einzigartige Natur bekannt. Exemplarisch dafür stehen könnten die Buchenwälder von Åkulla, einem beeindruckendem Waldgebiet von rund 50 km² mitten im Herzen von Halland. Aktivitäten wie Wandern, Radfahren, Reiten und selbst Angeln sind hier problemlos möglich.

Buchenwälder von Åkulla
Buchenwälder von Åkulla

Der Mythos von Schweden begründet sich in erster Linie auf der Natur. Die unverwechselbare Idylle mit der Mischung aus Wäldern, Seen und vereinzelten kleinen, roten Häusern prägt das Bild des Landes. Wenn man genau diese Idylle sucht, sollte man die Buchenwälder von Åkulla in Halland besuchen. Auf einer Fläche von 50 km² stehen Buchen, die schon vor mehr als 2.000 Jahren hier gestanden haben. Angesichts der wirtschaftlichen Bedeutung von Holz in Schweden, grenzt dies schon fast an einer kleines Wunder.

Buchenwälder von Åkulla: Aktivitäten ohne Grenzen

Mittlerweile sind die Buchenwälder von Åkulla ein allseits beliebtes Ausflugsziel für Einheimische und Touristen gleichermaßen. Im Sommer laden gut ausgebaute Wege zum Wandern ein und Radfahren ein (Fahrrad-Ausleihe vielerorts). An den idyllisch gelegenen Seen kann man stundenlang verweilen, entweder zum Baden oder zum Angeln. Das Ausleihen von Ruderbooten wird an zahlreichen Gewässern angeboten. Ein besonderes Erlebnis sind Reittouren durch die Buchenwälder, die manchem Besucher wie ein Märchenwald erscheinen.

Mit dem Ästad Gård, einem ehemaligen Bauernhof, der jetzt zu einem Hotel ausgebaut wurde, und der Schafsfarm Öströö hat man lohnenswerte Ziele in der Wäldern, die man leicht aus Ullared (mit dem bekannten Warenhaus Gekas) beziehungsweise aus Varberg erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.